Küstenartillerie Batterie "Vele Smokova"
Aktualisiert am: 26. März 2009

Die letzte BOT, die wir euch vorstellen wollen, ist zugleich die BOT, welche als letzte auf der Insel erbaut wurde und auch als einzige BOT bis 2007 von der kroatischen Marine noch aktiv betrieben wurde. Diese BOT hat den Namen Vele Smokova und liegt auf einem Hügel direkt hinter der BOT Smokovo Polje. Da die Anlage bis 2007 noch aktiv war gab es bisher darüber nirgends Fotos zu sehen. Wir sind auch nur zufällig auf die Anlage aufmerksam geworden.

Die Anlage ist in Bauform anders und grösser als die vier anderen BOT auf der Insel. Die Feuerstellungen (kroat. Kamponir) sind zwar anders ausgebaut, trotzdem sind sie wie die alten Stellungen nach vorne offen. Die Stellungen waren mit vier sowjetischen Panzerabwehrkanonen im Kaliber 100 mm bewaffnet. Offenbar hat die JRM beim Abzug die Kanonen mitgenommen und die Anlage nicht weiter gesprengt. Darum konnte die HRM die Anlage einfach wieder bewaffnen und in Betrieb nehmen. Neben den Feuerstellungen verfügt die Anlage auch über eine Stellung für Beobachter, Feuerleitung und Artillerieradar-Panzer SNAR-10.

Nach dem Abzug der HRM 2007 - welcher heimlich und ohne irgendwelche Ankündigungen erfolgte - wurde die Anlage verschlossen. Aus diesem Grund konnten wir bei dieser BOT im Gegensatz zu den anderen vier Anlagen keine Innenaufnahmen machen. Anfragen, ob man uns die Anlage öffnen könnte, wurden professionell wie in der Schweiz beantwortet: Es gab KEINE Antwort. Beruhigend zu sehen, dass die Verwalter von obsoleten Anlagen in Ost und West genau gleich "funktionieren". Die Tatsache, dass der Abzug erst kürzlich erfolgte hat die Anlage auch bisher vor Plünderung geschützt. Trotzdem wurden die "Eisen-Aasgeier" bereits mit ihrem weissen Lastwagen beobachtet, wie sie um die Anlage kreisen um ihr zerstörerisches Werk weiter zu führen.
Vielleicht wird die Tatsache, dass man auf Vis offenbar langsam erkennt wie touristisch wertvoll solche Anlagen sind, diese BOT vor dem Schicksal der anderen Anlagen bewahren. Wir haben Geschichten gehört, dass es Leute gibt, welche die Anlage von der HRM erwerben wollen, um daraus ein Museum zu machen. Es scheint also nicht nur in der Schweiz Idealisten zu geben, welche die Vergangenheit erhalten wollen. Schade nur, dass dazu erst 16 Jahre vergehen mussten und vieles bereits zerstört wurde. Vielleicht ist es doch noch nicht zu spät.
 
Die unerzählte Geschichte der Inselfestung Vis


BOT Art Stellungen


BOT Aussenanlagen