Eschenz: Unbekannter Unterstand

Eschenz: Unbekannter Unterstand

Dass bei archäologischen Ausgrabungen auch vergessene Relikte aus jüngerer Vergangenheit gefunden werden können, bestätigt eine Ausgrabung in Eschenz (Kanton TG, Raum Gz Br 6). Die Archäologen des kantonalen Amts für Archäologie wurden dort zu einem Grabfeld aus römischer Zeit gerufen, welches beim Start von Bauarbeiten entdeckt wurde. Bei der Ausweitung der Ausgrabungsfläche stiessen die Archäologen plötzlich auf einen Betonfläche, welche nicht aus der Römerzeit stammen konnte. Darum wandten sich die Archäologen an die Armee und wurden schliesslich über 7 Umwege mit jemandem verbunden, der sich endlich die Fundsache ansehen wollte und vor Ort kam.

Sofort war unserem Experten klar, was die Archäologen dort ausgraben haben: Einen einfachen, unbekannten Unterstand Marke "Truppenbau". Die Nachforschungen des Experten ergaben, dass die Anlage in keinem Verzeichnis zurück bis Anfang der 50er Jahre erwähnt oder eingetragen ist. Dies lässt den Schluss zu, dass bei Kriegsende der Unterstand offenbar aufgegeben und wieder zugeschüttet wurde. So ging er auch vergessen und erhielt nie eine A-Nummer. Der Unterstand wird nun den Archäologen dokumentiert und vermutlich muss er dann dem geplanten Bauobjekt weichen.

Foto Tag & Kategorien

EXIF Daten

Brennweite: N/A
Verschlusszeit: 0 sec
Blende: N/A
ISO: N/A

Aktuellste Anmerkung

  • Noch keine Kommentare.
Eschenz: Unbekannter Unterstand

Eschenz: Unbekannter Unterstand

Dass bei archäologischen Ausgrabungen auch vergessene Relikte aus jüngerer Vergangenheit gefunden werden können, bestätigt eine Ausgrabung in Eschenz (Kanton TG, Raum Gz Br 6). Die Archäologen des kantonalen Amts für Archäologie wurden dort zu einem Grabfeld aus römischer Zeit gerufen, welches beim Start von Bauarbeiten entdeckt wurde. Bei der Ausweitung der Ausgrabungsfläche stiessen die Archäologen plötzlich auf einen Betonfläche, welche nicht aus der Römerzeit stammen konnte. Darum wandten sich die Archäologen an die Armee und wurden schliesslich über 7 Umwege mit jemandem verbunden, der sich endlich die Fundsache ansehen wollte und vor Ort kam.

Sofort war unserem Experten klar, was die Archäologen dort ausgraben haben: Einen einfachen, unbekannten Unterstand Marke "Truppenbau". Die Nachforschungen des Experten ergaben, dass die Anlage in keinem Verzeichnis zurück bis Anfang der 50er Jahre erwähnt oder eingetragen ist. Dies lässt den Schluss zu, dass bei Kriegsende der Unterstand offenbar aufgegeben und wieder zugeschüttet wurde. So ging er auch vergessen und erhielt nie eine A-Nummer. Der Unterstand wird nun den Archäologen dokumentiert und vermutlich muss er dann dem geplanten Bauobjekt weichen.

Foto Tag & Kategorien

EXIF Daten

Brennweite: N/A
Verschlusszeit: 0 sec
Blende: N/A
ISO: N/A

Aktuellste Anmerkung

  • Noch keine Kommentare.