Antietam

Antietam

Blick auf ein 12-Pfünder "Napoleon" Geschütz auf dem Schlachtfeld von Antietam in der Ortschaft Sharpsburg (MD).

In Antietam fand am 17. September 1862 die verlustreichste Eintagesschlacht des gesamten Bürgerkrieges statt. Mit seinem Gesamtverlust von 23.000 Mann wird dieser Tag auch als der blutigste Tag der amerikanischen Geschichte bezeichnet. Die Schlacht zwischen den Truppen von General Mc Clellan (Nordstaaten) und General Lee (Südstaaten) endete zwar unentschieden, gilt jedoch als strategischer Sieg der Nordstaaten. Sie führte dazu, dass am 22. September 1862 Präsident Abraham Lincoln seine berühmte Emanzipationserklärung hielt, welche die Sklaven befreite.

Auch aus fotogeschichtlicher Sicht ist Antietham ein wichtiges Schlachtfeld. Zwei Tage nach der Schlacht dokumentierte Fotograf Alexander Gardner ausführlich das Schlachtfeld. Seine Aufnahmen der vielen toten Soldaten erschütterten die Betrachter und führten zu einer realistischeren Einschätzung des bis dahin idealisierten Geschehens auf den Schlachtfeldern. Diese Fotos gelten noch heute als Meilensteine der Fotogeschichte.

Antietam ist heute ein Park, wo man auf einem 8 Meilen langen Rundweg die Stationen der Schlacht abfahren und besichtigen. Jährlich besichtigen mehrer 10'000 Besucher diesen Park. Eine Besucherzahl, von der Schweizer Festungsmuseen nur träumen können.

Foto Tag & Kategorien

EXIF Daten

Brennweite: 28 mm
Verschlusszeit: 1/160 sec
Blende: f/9
ISO: 200

Aktuellste Anmerkung

  • Noch keine Kommentare.
Antietam

Antietam

Blick auf ein 12-Pfünder "Napoleon" Geschütz auf dem Schlachtfeld von Antietam in der Ortschaft Sharpsburg (MD).

In Antietam fand am 17. September 1862 die verlustreichste Eintagesschlacht des gesamten Bürgerkrieges statt. Mit seinem Gesamtverlust von 23.000 Mann wird dieser Tag auch als der blutigste Tag der amerikanischen Geschichte bezeichnet. Die Schlacht zwischen den Truppen von General Mc Clellan (Nordstaaten) und General Lee (Südstaaten) endete zwar unentschieden, gilt jedoch als strategischer Sieg der Nordstaaten. Sie führte dazu, dass am 22. September 1862 Präsident Abraham Lincoln seine berühmte Emanzipationserklärung hielt, welche die Sklaven befreite.

Auch aus fotogeschichtlicher Sicht ist Antietham ein wichtiges Schlachtfeld. Zwei Tage nach der Schlacht dokumentierte Fotograf Alexander Gardner ausführlich das Schlachtfeld. Seine Aufnahmen der vielen toten Soldaten erschütterten die Betrachter und führten zu einer realistischeren Einschätzung des bis dahin idealisierten Geschehens auf den Schlachtfeldern. Diese Fotos gelten noch heute als Meilensteine der Fotogeschichte.

Antietam ist heute ein Park, wo man auf einem 8 Meilen langen Rundweg die Stationen der Schlacht abfahren und besichtigen. Jährlich besichtigen mehrer 10'000 Besucher diesen Park. Eine Besucherzahl, von der Schweizer Festungsmuseen nur träumen können.

Foto Tag & Kategorien

EXIF Daten

Brennweite: 28 mm
Verschlusszeit: 1/160 sec
Blende: f/9
ISO: 200

Aktuellste Anmerkung

  • Noch keine Kommentare.