LCC Delta-01

LCC Delta-01

Blick in das LCC (Launch Control Center) Delta-01 im Minuteman National Historic Site bei Wall (SD).

In dieser kleinen Kapsel sassen von 1962 bis zur Deaktivierung im Jahr 1994 7x24 Stunden jeweils zwei Air Force Offiziere, ständig dazu bereit auf Befehl des Präsidenten 10 Minuteman II Atomraketen - mit jeweils einem 1.2 Mega-Tonnen Sprengkopf ausgerüstet - aus ihren Silos aufsteigen zu lassen. Zum Glück mussten die Schlüssel, welche die Welt zerstört hätten, niemals gedreht werden. Auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges besassen die USA mehr als 1000 Minuteman II und III Raketen, verteilt auf 6 Stützpunkte.

Am Ende des Kalten Krieges tratt der START I Abrüstungsvertrag in Kraft und es wurden drei Stützpunkte deaktiviert. Alle Silos - bis auf eines - wurden zerstört oder unbrauchbar gemacht. Aus dem Launch Control Center Delta-01 und dem Silo Delta-09 entstand ein Museum, welches vom National Park Service betrieben wird. Das Museum steht bei der Ortschaft Wall im Bundesstaat South Dakota, nahe beim Badlands National Park. Hier kann man ein LCC der ersten Generation im Originalzustand besichtigen. Normalerweise muss man für eine solche Tour frühestens 1 Woche vorher anrufen und einen der wenigen Plätze reservieren. Wir konnten aber schon lange im voraus unsere PLätze für die Tour per Email buchen. Danke an NPS Park Ranger Butch Davis, der den Besuch für uns organisiert hat!

PS: Auch heute noch sind 450 Minuteman III ICBM Missile verteilt auf den Stützpunkten F.E. Warren (WY), Minot(ND) und Malmstrom (MT) weiterhin 7x24 "on Alert". Jeden Tag sitzen also 90 Männer in solchen Kapseln bereit, den Schlüssel zu drehen.

Foto Tag & Kategorien

EXIF Daten

Brennweite: 16 mm
Verschlusszeit: 1/60 sec
Blende: f/6.3
ISO: 4000

Aktuellste Anmerkung

  • Noch keine Kommentare.
LCC Delta-01

LCC Delta-01

Blick in das LCC (Launch Control Center) Delta-01 im Minuteman National Historic Site bei Wall (SD).

In dieser kleinen Kapsel sassen von 1962 bis zur Deaktivierung im Jahr 1994 7x24 Stunden jeweils zwei Air Force Offiziere, ständig dazu bereit auf Befehl des Präsidenten 10 Minuteman II Atomraketen - mit jeweils einem 1.2 Mega-Tonnen Sprengkopf ausgerüstet - aus ihren Silos aufsteigen zu lassen. Zum Glück mussten die Schlüssel, welche die Welt zerstört hätten, niemals gedreht werden. Auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges besassen die USA mehr als 1000 Minuteman II und III Raketen, verteilt auf 6 Stützpunkte.

Am Ende des Kalten Krieges tratt der START I Abrüstungsvertrag in Kraft und es wurden drei Stützpunkte deaktiviert. Alle Silos - bis auf eines - wurden zerstört oder unbrauchbar gemacht. Aus dem Launch Control Center Delta-01 und dem Silo Delta-09 entstand ein Museum, welches vom National Park Service betrieben wird. Das Museum steht bei der Ortschaft Wall im Bundesstaat South Dakota, nahe beim Badlands National Park. Hier kann man ein LCC der ersten Generation im Originalzustand besichtigen. Normalerweise muss man für eine solche Tour frühestens 1 Woche vorher anrufen und einen der wenigen Plätze reservieren. Wir konnten aber schon lange im voraus unsere PLätze für die Tour per Email buchen. Danke an NPS Park Ranger Butch Davis, der den Besuch für uns organisiert hat!

PS: Auch heute noch sind 450 Minuteman III ICBM Missile verteilt auf den Stützpunkten F.E. Warren (WY), Minot(ND) und Malmstrom (MT) weiterhin 7x24 "on Alert". Jeden Tag sitzen also 90 Männer in solchen Kapseln bereit, den Schlüssel zu drehen.

Foto Tag & Kategorien

EXIF Daten

Brennweite: 16 mm
Verschlusszeit: 1/60 sec
Blende: f/6.3
ISO: 4000

Aktuellste Anmerkung

  • Noch keine Kommentare.