Battery Worth

Battery Worth

Blick auf eine 10" Verschwind-Kanone der Küstenbatterie Worth in Fort Casey auf der Insel Whidbey im Pudget Sund vor Seattle.

Aufgabe von Fort Casey war es, zusammen mit den beiden gegenüberliegenden Forts Worden und Flager die Zufahrt in den Hafen von Bremerton bei Seattle zu schützen. Die Schiffswerft in Bremerton ist und war ein wichtiger Stützpunkt für die US Navy. Noch heute liegen die strategischen Atom-Uboot der Pazifikflotte hier im Hafen.

Der abgebildete Geschütztyp stammt aus der Bauzeit der Batterie von 1902. Dieser Typ war bis 1942 aktiv im Einsatz. Nach den ersten Erfahrungen der US Navy im Krieg, wo man feststellte, dass die neue Hauptwaffe Flugzeuge und keine Geschütze mehr sind, wurden die offenen Batterien ausser Betrieb genommen und das Eisen für die Kriegsproduktion eingeschmolzen.

Fort Casey wurde 1956 vom Bundesstaat Washington übernommen und zum State Park gemacht. 1969 gelang es den Verantwortlichen 2 noch vorhandene Geschütze in einem alten US Fort auf den Phillipinen aufzutreiben und nach Fort Casey zu bringen. Diese waren dort im Krieg im Einsatz gewesen und tragen noch heute Gefechtsspuren auf den Rohren.

Foto Tag & Kategorien

EXIF Daten

Brennweite: 25 mm
Verschlusszeit: 1/500 sec
Blende: f/9
ISO: 200

Aktuellste Anmerkung

  • Noch keine Kommentare.
Battery Worth

Battery Worth

Blick auf eine 10" Verschwind-Kanone der Küstenbatterie Worth in Fort Casey auf der Insel Whidbey im Pudget Sund vor Seattle.

Aufgabe von Fort Casey war es, zusammen mit den beiden gegenüberliegenden Forts Worden und Flager die Zufahrt in den Hafen von Bremerton bei Seattle zu schützen. Die Schiffswerft in Bremerton ist und war ein wichtiger Stützpunkt für die US Navy. Noch heute liegen die strategischen Atom-Uboot der Pazifikflotte hier im Hafen.

Der abgebildete Geschütztyp stammt aus der Bauzeit der Batterie von 1902. Dieser Typ war bis 1942 aktiv im Einsatz. Nach den ersten Erfahrungen der US Navy im Krieg, wo man feststellte, dass die neue Hauptwaffe Flugzeuge und keine Geschütze mehr sind, wurden die offenen Batterien ausser Betrieb genommen und das Eisen für die Kriegsproduktion eingeschmolzen.

Fort Casey wurde 1956 vom Bundesstaat Washington übernommen und zum State Park gemacht. 1969 gelang es den Verantwortlichen 2 noch vorhandene Geschütze in einem alten US Fort auf den Phillipinen aufzutreiben und nach Fort Casey zu bringen. Diese waren dort im Krieg im Einsatz gewesen und tragen noch heute Gefechtsspuren auf den Rohren.

Foto Tag & Kategorien

EXIF Daten

Brennweite: 25 mm
Verschlusszeit: 1/500 sec
Blende: f/9
ISO: 200

Aktuellste Anmerkung

  • Noch keine Kommentare.